Referenzen References
  • Miele & Cie. KG,
    Gütersloh (siehe: Miele)
  • EMITEC Ges. für Emissionstechnologie mbh,
    Lohmar bei Köln (siehe: EMITEC)
  • RHEINZINK GmbH & Co KG,
    Datteln
  • SITECO Beleuchtungstechnik GmbH,
    Traunreut (siehe: SITECO)
  • Gestamp Umformtechnik GmbH,
    Ludwigsfelde
Emitec Emitec

Der moderne Leicht­bau­kat ist leichter, flexibler und wi­der­stands­fä­hi­ger.

Seit 2012 produziert die Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH als Zulieferer der Fa. Emitec wölbstrukturierte Ka­ta­ly­sa­tor­ein­hau­sun­gen aus Edelstahl.

Diese finden erstmals in der Serie BMW Motorrad R1200GS Anwendung.
The modern lightweight catalytic converter is lighter, more flexible and more robust

Since 2012, Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH produces for the company Emitec vault-structured catalytic converter housings made of stainless steel.

These are being used for the first time in BMW’s new motorcycle R 1200 GS.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Katalysatoren mit glatter Außenhülle, weist der Mantel des Leichtbaukats der Fa. Emitec zahlreiche konkave Strukturen auf. Dank der Wölbstrukturen lässt sich die Mantelstärke von bisher 1 bis 2 mm auf bis zu 0,5 mm reduzieren.

Ein nur 0,5 mm dünner Mantel weist dank der Wölbstrukturen trotzdem einen deutlich gesteigerten Widerstand und damit Haltbarkeit unter Thermoschockbelastungen auf.

Vorteile:
In contrast to conventional catalytic converters with their smooth shells, the jacket of the lightweight catalytic converter made by Emitec contains vault structures, which made it possible to reduce the thickness of the jacket from between 1 and 2 mm to just 0.5 mm.

The vault structures ensure that this 0.5 mm thick jacket offers substantially higher resistance and durability under thermal shock loads.

Advantages:

  • Drastische Materialeinsparung
  • Bis zu 65% verbesserte Biege- und Formsteifigkeit als der gleiche Kat mit glattem Mantel
  • Hohe Haltbarkeit bei Thermoschockbelastungen durch die Kompensatorwirkung der Wölbstrukturen bei thermischer Ausdehnungsbehinderung
  • Drastic material savings
  • Up to 65% greater flexural rigidity and inherent stability than identical catalytic converters with smooth jackets
  • The lightweight catalytic converters last almost twice as long, even when subjected to high thermal shock loads. Compared to smooth catalytic converter shells, a much smaller number of catalytic converter cells show signs of plastic deformations under thermal shock conditions
SLK SLK

Seit 2004 stellt die Dr. Mirtsch Wölb­struk­tu­rie­rung GmbH als Zulieferer die wölbstrukturierten Pla­ti­nen aus A­lu­mi­nium (Al 6016) der Dicke 1,15 mm mit der Schlüsselweite (SW) 50mm des Hexagons für die SLK-Baureihe von Daimler AG in Serienfertigung her.

Die Vorteile sind eine hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht und ein extrem geringer Bauraumbedarf bei gleichzeitig vorteilhaften akustischen Eigenschaften.

Vorteile:
Since 2004 Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH is a supplier of vault structured rear panels of aluminium (Al 6116) of thickness 1.15 mm with the key width (SW) of 50mm Hexagon for the SLK-series from Daimler AG in series production.

The advantages are a high stiffness with low weight and an extremely small space and at the same time advantageous acoustic properties.

Advantages:

  • Hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht
  • reduzierter Bauraum
  • günstige akustische Eigenschaften
  • High rigidity at low weight
  • Reduced space
  • Advantageous acoustic properties
Siteco Siteco

Diese HEXAL-Leuchte der Firma SITECO, Traunreut zeigt, welche e­le­gan­ten und funktional überzeugenden Lö­sun­gen mit wölb­struk­tu­rier­ten Materialien möglich sind.

Wirtschaftlich in einem kontinuierlichen Rollformprozess hergestellt, verleiht die Wölbstruktur dem System seine einzigartige optische Wirkung.

Das Licht wird durch die Wölbstrukturen punktförmig zerlegt und ermöglicht mit Hilfe diffuser Lichtstreuung an 3D-Strukturen eine blendfreie Beleuchtung.

Tragschiene, Leuchten-Einsatz und Reflektor sind in einer kompakten Einheit integriert, denn durch die hohe Steifigkeit des wölbstrukturierten Reflektors ist kein Gehäuse erforderlich.

Vorteile:
This light HEXAL of Firma SITECO, Traunreut shows the possible elegant and functionally solutions by using vault structured materials.

Manufactured in a continuous roll form production process, the vault structure gives the system its unique optical effects.

The light is determined by the point-cut by vault structures and allows a glare-free lighting.

Rail, light and reflector are integrated in a compact unit, because the high stiffness of the vault structured reflector eliminates the need for housing.

Advantages:

  • Blendfreie, diffuse Lichtstreuung an Wölbstrukturen durch Lichtpunktzerlegung
  • hohe Steifigkeit des wölbstrukturierten Reflektors, dadurch kein Gehäuse erforderlich
  • besonders wirtschaftliche Reflektorherstellung in einem kontinuierlichen Rollformprozess
  • Glare-free, diffuse light scattering by vault structures by light point factorization
  • high rigidity of the vault structured reflector, no housing needed
  • Particularly economical production of the reflector in a continuous roll form process
EHV EHV

Die Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH beteiligt sich am Aufbau des Forschungsfahrzeugs EHV der TU München.

Im Rahmen einer Studienarbeit wurde der Unterboden für das EHV konstruiert und gefertigt. Basis hierfür waren bestehende Konzepte aus Design und strömungsoptimierende Berechnungen via CFD.

Die Realisierung des Unterbodens stellt den ersten Teil der Umsetzung der Karosserie-Außenhaut dar.

Diese wurde unter aerodynamischen Gesichtspunkten ausgelegt, damit der Auftrieb des Fahrzeugs auch bei hohen Geschwindigkeiten und ohne zusätzliches Flügelwerk minimiert werden kann. Zusätzlich ist ein möglichst geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Steifigkeit erforderlich, was durch ein speziell bearbeitetes Aluminiumblech mit Wölbstruktur erreicht wird, das von der Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH bereitgestellt wurde.
Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH is involved in the construction of the research vessel EHV TU Munic.

In a study the subsoil has been designed and manufactured for the EHV. It based on existing concepts of design and flow-optimized calculations via CFD.

The realization of the subsoil is the first part of the implementation of the body-shell.

This was designed by aerodynamic points of view, so that the boost of the vehicle can be minimized even at high speeds and without an additional wing work. In addition, a possible low weight with high rigidity is required, which is realized by a specially machined vault structured aluminium plate given by the Dr. Mirtsch Wölbstrukturierung GmbH.

Der Unterboden wurde in der Werkstatt des Lehrstuhls gefertigt und ist mittlerweile am Fahrzeug angebracht.

Die Außenhaut selbst wird in naher Zukunft auf Basis von Faserverbund-Werkstoffen (CFK) gefertigt werden.
The subsoil was made in the workshop of the Department and is now mounted on the vehicle.

The hull itself is manufactured in the near future on the basis of fiber composite materials (CFRP).